Häufige Fragen in der Schwangerschaft


Häufige Fragen in der Schwangerschaft
Toxoplasmose

Die Toxoplasmose ist eine in der Regel harmlos verlaufende Erkrankung, die durch den Einzeller Toxoplasma gondii ausgelöst wird. Hauptwirt des Keimes ist der Darm von Katzen. Die Mehrzahl der Infektionen bleibt unbemerkt. Selten kann es zu Befall der Halslymphknoten mit leichtem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, sowie Müdigkeit kommen. Erfolgt die Erstinfektion jedoch in der Schwangerschaft, ist die Prognose vom Zeitpunkt und Intensität der Infektion abhängig. Bleibt die Toxoplasmoseinfektion in der Schwangerschaft unerkannt oder wird sie nicht behandelt, kann das ungeborene Kind geschädigt werden oder sogar absterben. Oft sind die Neugeborenen bei der Geburt gesund und entwickeln erst später Zeichen einer Infektion (z.B. Narben am Augenhintergrund, geistige Entwicklungsstörungen).

Die Übertragung erfolgt durch den Genuss von rohem bzw. nicht ganz durchgekochtem Fleisch oder über Katzenkot, z.B. beim Reinigen des Katzenklos. Da jede Katze nur einmal im Leben eine solche Erkrankung durchmacht und nur kurzfristig infektiös ist, sind vor allem Jungtiere Überträger, da ältere Katzen meistens schon eine Toxoplasmoseinfektion durchgemacht haben und daher immun sind. Werden Hauskatzen in der Wohnung gehalten und nicht mit rohem Fleisch gefüttert, besteht auch keinerlei Infektionsrisiko.

Durch eine Blutabnahme im Rahmen der ersten Mutterkindpassuntersuchung wird von uns festgestellt, ob Sie schon Antikörper gegen Toxoplasmose besitzen.

Falls Sie negativ sind – das heißt, Sie haben noch keine Immunität gegen Toxoplasmose – kontrollieren wir die Antikörper alle 8 bis 12 Wochen, so dass uns eine frische Infektion keinenfalls entgeht und wir gegebenenfalls sofort eine Behandlung einleiten können. Ebenfalls wird bei der Geburt das Nabelschnurblut auf Toxoplasmose untersucht.

Um einer Infektion vorzubeugen bitte wir Sie folgendes zu beachten:

Für weitere Rückfragen stehen wir jederzeit zu Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.